Waldeck, meine Heimat

Visison Eternity, das Verdampfersystem f├╝r die Ewigkeit

Residenzschlo├č Bad Arolsen

Februar 9, 2011
By

Graf Friedrich Anton Ulrich von Waldeck und Pyrmont lie├č 1710 innerhalb knapp 20 Jahre das Residenzschloss in Arolsen bauen. Bis zur entg├╝ltigen Fertigstellung aller Geb├Ąude und Einrichtungen sollte es noch ├╝ber ein Jahrhundert dauern.
1712 wurde der Graf in den erblichen F├╝rstenstand erhoben.
Bereits 1682 wurde Graf Georg Friedrich aufgrund gro├čer milit├Ąrischer und politischer Verdienste vom Kaiser in den Reischsf├╝rstenstand erhoben. Aufgrund verschiedener Linien, eines Erbfolgevertrages dieser Linien und einem Linienwechsel in der Erbfolge war dieser jedoch noch nicht vererblich. Graf Friedrich Anton Ulrichs Antrag auf den vererblichen F├╝rstenstand f├╝r Waldeck und Pyrmont wurde von Kaiser Karl VI. stattgegeben.

Es muss gesagt werden das ohne die Verdienste des Grafen (sp├Ąter F├╝rsten) Georg Friedrichs das relativ kleine Waldeck wohl nicht zum F├╝rstentum aufgestiegen w├Ąre. Somit muss man betrachten das sowohl die erlangte W├╝rde und auch das neu erbaute Residenzschloss wirklich gro├č waren f├╝r das F├╝rstentum Waldeck und Pyrmont. Zum Bau des Arolser Schlosses kamen noch etliche andere Bauvorhaben hinzu und dies brachte das kleine F├╝rstentum in erhebliche finanzielle N├Âte, die sp├Ąter zum Akzessionsvertrag mit Preu├čen f├╝hrte und dem Verlust eines gro├čen Teils der Eigenst├Ąndigkeit von Waldeck.

Bilder- Quelle / Copyright: Michael Meyer- Reenactors.eu

2 Responses to Residenzschlo├č Bad Arolsen

  1. Agretha on Juli 5, 2011 at 10:54 pm

    at the first sight it looks like it were correct but if you look closely i cant see the point in this..

    • Spike on August 26, 2011 at 7:56 pm

      This is exactly what I was lonoikg for. Thanks for writing!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *